Startseite
Schuljahr 2017/2018
Schuljahr 2016/2017
Wir über uns
Schulentwicklung
Schulkinderbetreuung
Leseförderung
Info für Eltern
Soziales Engagement
Förderverein
Kurs-Angebote
Ausbildung+Praktikum
Schülerseite
Rückblick 2015/2016
Rückblick 2014/2015
Rückblick 2013/2014
Rückblick 2012/2013
Rückblick 2011/2012
Neuigkeiten
Projekte+Aktivitäten
Begrüßung H.Hartmann
Termine
Sport
Feste-Feiern-Theater
Klassen
Soziales Engagement
Rückblick 2010/2011
Rückblick 2009/2010
Rückblick 2008/2009
Gästebuch
Links
Impressum


Bitte die Links direkt anclicken!

 

Eltern-Rundbrief Nr.30 vom Juli 2012

Liebe Eltern der Hebelschule, 

nun geht für mich zum ersten Mal ein Schuljahr als Schulleiter an der Hebelschule zu Ende. Vieles Neue und Spannende hat sich ereignet. Eines ist für mich klar geworden: Es ist mein großes Glück, eine so tolle Schule leiten zu dürfen.

 „Vielfalt“, die Stärke der Hebelschule, zeigt sich in allen Bereichen: 

-        Neues Hebelschule-Logo (siehe oben!)

-        Startschuss für den „laufenden Schulbus“

-        Hebelschule gewinnt bei der Teilnahme des Stadtlaufs als größte Gruppe einen Sonderpreis!

-        Eislaufen für alle Schüler auf dem Eglisee in Riehen

-        Hebelschüler erhalten Sportabzeichen für herausragende Leistungen im Sport!

-        Hebelschule belegt den dritten Platz bei der Teilnahme von „Badenova bewegt“ und erhält einen Sonderpreis!

-        Bundesjugendspiele im Grüttpark-Stadion und Verleihung der Urkunden

-        Theaterwoche mit Aufführungen in Kooperation mit Tempus fugit

-        Fasnachtsparty und das Sommerfest mit der Musikschule bei strahlendem Sonnenschein!

-        Jahreszeitensingen auf dem Schulhof zusammen mit den Orff-Gruppen der Hebelschule

-        MSN! Mit neuen Angeboten wie z.B. „Energie-Detektive“ und „ Internationales Kochen“

-        Gut bestückte Spielekisten für bewegte Pausen, gesponsert durch Familie Vogl/Sport-Müller 

Vieles von dem ist auch nur durch das unbändige Engagement der Mitarbeiter, Lehrerinnen und Ihnen, liebe Eltern, möglich! An dieser Stelle möchte ich mich für die konstruktive Zusammenarbeit mit den Elternvertretern und dem Elternbeiratsvorsitzenden, Herr Searle, bedanken.

Diese zeigte sich beispielsweise beim diesjährigen Sommerfest. Ich freue mich schon auf das nächste!

Mit einem motivierten Kollegium an der Seite und der tollen Unterstützung der Elternschaft freue ich mich auf weitere Schuljahre an der Hebelschule. Ich bin überzeugt davon, dass an der Hebelschule noch ganz viel möglich ist!

Matthias Hartmann, Rektor

 
D a s  beherrschende Thema im 2. Schulhalbjahr an der Hebelschule war  THEATER ! 

Bei unserem Schultheaterprojekt und damit größten Projekt in diesem Schuljahr arbeitete ein Team des Theaters Tempus fugit während acht Monaten mit jeder der acht Klassen der Hebelschule zum Thema WEGE. Das Theaterspielen stand dabei im Mittelpunkt, aber auch Malen, Singen, Tanzen und Geschichten erzählen kamen nicht zu kurz. Auf sehr unterschiedlichen künstlerischen und inhaltlichen Wegen und Spuren erkundeten die Kinder, Lehrerinnen und Theaterleute gemeinsam die Vielfalt des Oberthemas WEGE. Zu Beginn wurde für jede Klasse ein inhaltlicher und methodischer Schwerpunkt festgelegt, der aus mehreren Modulen gewählt werden konnte. Die Arbeit mit den beiden ersten Klassen stand unter dem Motto „WEGE zu mir“, die der zweiten Klassen unter dem Motto „WEGE zu dir“. Für die 3a wurde das Modul „WEGE in die Region“ gewählt, die 3b entschied sich für „WEGE zum Wort“. Bei der 4a standen „WEGE der Familie“ im Fokus, bei der 4b „WEGE in die Zukunft“.

Der Höhepunkt des Projekts war die Projektwoche vom 23. – 27. April 2012. Fünf Tage lang wurde die gesamte Hebelschule zur Bühne, überall wurde geprobt, gebastelt und geschafft, die Klassenräume wurden zu Aufführungsorten der unterschiedlichsten Kunstwerke: Installationen, Performances, Ausstellungen und kleine Theaterstücke. Lehrer/innen, Eltern, das Theaterteam aus Schauspieler/innen, Theaterpädagog/innen und Regisseur/innen sowie weitere freiwillige Helfer/innen arbeiteten eng zusammen, um die Auftritte der 180 Kinder zu koordinieren und zu begleiten. Am Donnerstagnachmittag fand dann die Premiere für die Eltern statt. Am Freitagvormittag waren zusätzlich 5 Schulklassen zu Gast und die Eltern und Verwandten konnten sich durchs Wegelabyrinth wahlweise der Klassen 1/2 oder 3/4 führen lassen. Nachmittags wurden vier weitere Führungen angeboten. Dankenswerterweise haben während der Aufführungen die 7. Klasse der Waldorfschule Lörrach, die Schülerfirma der Tüllinger Höhe sowie der Förderverein der Hebelschule für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt, was dem ganzen den festlichen Rahmen zum Verweilen gab. Die vielen anerkennenden und wertschätzenden Rückmeldungen von Ihnen haben gezeigt, dass 
sich der große Aufwand gelohnt hat. Die Kinder und die ganze Hebelschulgemeinschaft konnten auf vielschichtige Weise von diesem Projekt profitieren.

Als Dankeschön von Tempus fugit an die Schüler für ihre tolle Mitarbeit wurden sie ihrerseits zu „Robinson und Freitag“ – inszeniert und gespielt von Tempus fugit-Leuten – in den Burghof eingeladen, was alle mit Begeisterung quittierten.

Im Rahmen des Musisch-Sportlichen Nachmittages wurde von Oktober 2011 bis März 2012 gemeinsam in Kooperation mit der Sprachheilschule Weil und dem Freien Theater Tempus fugit  das Theaterstück „Tierkonferenz“ mit 24 Kindern entwickelt und einstudiert. Dabei stellten die Kinder eigene Tiermasken für ihr selbstgewähltes Tier her, die sie bei den Aufführungen trugen. Die „Tierkonferenz“ wurde zweimal für die Kinder und Lehrer beider Schulen und einmal für die Eltern aufgeführt. Die Kinder waren mit viel Spielfreude und Disziplin bei der Sache, so dass sie viel Beifall ernten durften. Daher wurde das Stück erneut bei den Kindertheatertagen im Grütt aufgeführt und war auch dort ein voller Erfolg. Als Zuschauer waren im Weidenpalast die Klassen 1b, 2a und 3a.

Die beiden vierten Klassen sahen im Januar im Burghof das

beeindruckende Stück „Die Abenteuer der Johanna Holzschwert“,

bei dem Heiteres und Nachdenkenswertes in einem idealen Mix

abwechselten.

Was war sonst noch los?

Alle Viertklässler bestanden im März die Fahrradprüfung, checkten ihre Velos mit Vertretern des PVD in Zusammenarbeit mit der IG Velo, hatten zum Thema „Gewaltprävention“ den Polizisten Herrn Schneider (Kl. 4a) im Unterricht bzw. führten ein Projekt mit Frau Brand durch (Kl. 4b), machten anlässlich des „Welttages des Buches“ eine Rallye bei der Buchhandlung Lutz , verbrachten im Mai 3 Tage auf dem Landschulheim „Belchenhöfen“ bei Neuenweg, erstellten ihre Klassenzeitung, und nahmen Abschied von der Grundschulzeit bei einem Fest mit den Eltern. Die 4b besuchte den lokalen Radiosender „Kanal Ratte“ in Schopfheim und gestaltete eine 1stündige Sendung zum Thema „Sommer-Olympiade in London“. Die Klasse 4a zog es zum Abschluss noch einmal zu einem ausgedehnten Wasser-Spaziergang ins Grütt. 

Auch Aktionen zum Thema „Natur/Naturwissenschaftliches“ fehlten wieder nicht. Die Phænovum Junior-Angebote „Optik“ (Kl. 4a/b) und „Nachweis von Stärke“ (Kl. 3b) wurden mit Eltern-Experten durchgeführt und die vierten Klassen lernten „Klimaschutz zum Anfassen“ kennen. Schüler aus der 3b präsentierten einige ihrer chemischen Versuche unter der Leitung von Herr Lange, unserem offiziellen Phænovum-Junior-Elternvertreter, im Sparkassen-Saal anlässlich einer kleinen Feier zum einjährigen Jubiläum des auf vier Jahre angelegten Projektes.

Nach den Pfingstferien gingen die 1a und die 1b jeweils an drei aufeinanderfolgenden Schulvormittagen auf den Bauernhof Jost. Hier durften die Kinder Kühe melken, Butter selbst herstellen, bei der Heuernte helfen, die Tiere füttern und pflegen und vieles mehr.

Zum Thema "Schwimmen und Sinken" machte die Klasse 1b Experimente, baute ein kleines Segelboot aus Holz, das im Brunnen am Senigalliaplatz ausprobiert wurde und machte  bei einer Wasserwanderung durchs Grütt weitere Erfahrungen zum "kühlen Nass".

Im Rahmen ihres Projektes „Lebensmittel“ war die Kl. 3a zweimal im TRUZ: einmal, um zu säen, beim zweiten mal, um ihre Zucchini, Kartoffeln und Erbsen zu ernten. Sie probierten Rezepte aus und verkauften – ebenso die Kl. 4a – gesunde, leckere Snacks in einigen Pausen. Herr Surth, ein Biologe, berichtete über den Schutz von Wildtieren.

In einer Gemeinschaftsaktion zum Wohle der Umwelt sammelten die beiden dritten Klassen im Juni Müll am Wiese- Ufer. Sie  waren ebenfalls 3 Tage auf dem Landschulheim „Belchenhöfen“ und bereiteten sich dort u.a. auf ihre anschließende Vorlese-Aktion in der Lörracher Innenstadt vor.

Bei den Bundesjugendspielen erreichten 59 Schüler/innen genügend Punkte für eine Siegerurkunde und 26 Schüler/innen für eine Ehrenurkunde. Schulsiegerin mit 1147 Punkten wurde Dominik Indlekofer, 4a; Schulsieger wurde Simon Zink, 4b, mit 1014 Punkten.

Die Klasse 2a hat eine Brieffreundschaft zu Kindern aus Mati/Bangladesh aufgebaut, für deren Unterstützung sie am Schulfest auch Geld gesammelt hat. Es kam der stolze Betrag von 180 € zusammen, der nun (aufgestockt durch weitere Geldbeträge aus dem Kollegium) Andrea Rahaman mitgegeben und direkt vor Ort für Hilfe zur Selbsthilfe verwendet wird. Als Schuljahres-Abschluss verbrachte die Klasse einen Räubertag im Stadtwald, bei dem auch Tim Krause von Tempus fugit mit von der Partie war.

Letzter Schultag vor den Sommerferien:

Mittwoch, den 25.07.2012 ;  Klassenlehrerunterricht von 8.30 Uhr bis 11.05 Uhr;  anschließend keine Kernzeit- bzw. Ganztagesbetreuung mehr!!

Erster Schultag nach den Sommerferien:

Montag, den 10.09.2012 ; Klassenlehrerunterricht von 8.30 Uhr bis 12.05 Uhr!

 


 

Eltern-Rundbrief Nr. 29 vom Dezember 2011

Liebe Eltern! 

Ich freue mich darüber, als neuer Schulleiter der Hebelschule einige Worte zum Jahresende an Sie zu richten.

Es ist überwältigend,  mit welchem Engagement sich Sie, liebe Eltern, die Lehrerinnen, Schülerinnen und Schüler und die Mitarbeiter der Schule in den Schulalltag einbringen.

Die zahlreichen Aktionen, die neben dem Unterricht stattfinden,  sind das Ergebnis dieses Einsatzes.

Es freut mich auch, dass die Vereine als Kooperationspartner uns weiter die Treue halten und wir dadurch den Kindern der Hebelschule im Rahmen des musisch-sportlichen Nachmittags (MSN) ein vielfältiges Angebot bieten können. Schön ist es, dass immer mehr Ehrenamtliche das Angebotsspektrum im MSN mit tollen Ideen erweitern. 

Finanzielle Unterstützung erfährt die Hebelschule durch den Förderverein. Wir haben dadurch beispielsweise die Möglichkeit, im MSN-Bereich attraktive Kurse anzubieten. Am 6. Dezember spielte er sogar Nikolaus und bescherte allen Klassen Süßigkeiten und Mandarinen!! Auch das Großprojekt „Wege“ in Zusammenarbeit mit der Theatergruppe Tempus Fugit wird vom Förderverein unterstützt sowie die Gewaltpräventionsprojekte unter der Leitung von Sonja Brand. Wichtig sind hierbei natürlich auch die Mitglieder. Deshalb, falls noch nicht geschehen: Werden Sie Mitglied! Aufnahmeanträge erhalten Sie im Sekretariat der Hebelschule oder auf unserer Homepage, für deren Gestaltung Frau Eiche und den Kindern der PC-AG ein großes Lob gebührt. 

Dass das Lesen einen wesentlichen Teil zur Bildung junger Menschen beiträgt, liegt auf der Hand. In diesem Zusammenhang bietet die Hebelschule eine sehr gut ausgestattete und organisierte Schülerbücherei an. Diese wird von den Hebelschulkindern auf vielfältige Weise regelmäßig genutzt. Auch dies gelingt nur durch Ihre Unterstützung, liebe Eltern.  

Wir hoffen, dass wir mit unserem Anliegen „Sicher-zu-Fuß-zur-Schule“ immer mehr Kinder dazu bewegen können, ihren Schulweg zu Fuß zurück zu legen. Mit der Aktion „Der laufende Schulbus“ möchten wir Ihre Kinder zusätzlich auf dem Weg zur Schule unterstützen. Wir freuen uns auf die Auftaktveranstaltung in der Aula der Hebelschule am 23.1.2012 um 19.30 Uhr, an der wir Sie über alle wichtigen Punkte informieren werden. 

Auch die Ganztagsbetreuung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Schule. Immer mehr Kinder nehmen das Angebot wahr. Vielen Dank an das Betreuungspersonal des SAK! 

Auf beeindruckende Weise zeigte sich wieder beim letzten Adventsgottesdienst, was für eine tolle Gemeinschaft die Hebelschule ist. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit und ein gutes Jahr 2012. 

Matthias Hartmann, Schulleiter
 

 

Durch das Schuljahr 2011/2012 zieht sich wie ein Rotes Band unser Theaterprojekt „Wege“ mit Tempus Fugit. Die beiden zweiten und die beiden dritten Klassen kamen schon in den Genuss von drei Vormittagen intensiver Auseinandersetzung mit ihrem speziellen Klassenthema sowie Proben; die ersten und vierten Klassen haben ihre Termine erst im neuen Jahr. Das Projekt beschäftigte auch das Kollegium schon zwei Nachmittage: Einblicke in die theaterpädagogische Arbeit wurde gewonnen bzw. organisatorische Dinge auf den Weg gebracht.
In der Projektwoche vom  23. – 26. April 2012 (immer von 8.30 Uhr – 13 Uhr) werden die Themen wieder aufgefrischt bzw. fortgeführt und kommen am Freitag, dem 27. April (8.30 – 13 Uhr und 16 – 19 Uhr) zur Aufführung. Diese Woche bzw. diesen Freitag sollten Sie sich schon einmal in Ihrem Terminkalender vormerken. Die Klassen, die bereits das Vergnügen hatten, sind begeistert, die Klassen, die in der Vergangenheit bereits mit Tempus Fugit für die Burghof-Projekte zusammen gearbeitet hatten, waren jedes Mal begeistert und alle übrigen sind gespannt, wie sich aus den einzelnen Puzzle-Steinen zum Schluss alles zu einem Ganzen fügen wird. 

 

 

Das zweite große Projekt des laufenden Schuljahres, in dem bislang die Klassen 2 – 4 involviert sind bzw. waren, sind die Experimentierphasen im Rahmen von „Phænovum Junior“, ein von der Sparkasse gesponsertes und vom Schulamt unterstütztes Projekt, von dem Sie vielleicht schon in der Presse gelesen haben und an dem viele Lörracher Grundschulen sich beteiligen. Organisiert von Frau Kunow werden Eltern, die sich dankenswerterweise für diese neue Form des experimentellen Unterrichts gemeldet haben, in einem 1 ½ stündigen Lehrgang als „Experten“ zu einem bestimmten naturwissenschaftlichen Thema ausgebildet: In einem von ihr entworfenen Script werden verständlich die nötigen Sachinformationen und die Verlaufsplanung der Stunden geliefert und die Versuche, die die Kinder machen sollen, selbst ausprobiert. In zwei Doppelstunden betreuen dann nach einer Einführungsphase durch Frau Kunow vier „Experten“ (in weißen Laborkitteln!!) je eine Kleingruppe, in der jedes Kind dann jeden Versuch eigenhändig durchführen darf. Die fehlenden, in dieser benötigten Anzahl noch nicht vorhandenen Materialien wurden hierfür von der Schule angeschafft. Bislang liefen „Elektrizität“ (Kl. 4) und „Magnetismus und Kompass“ (Kl. 3) über die Bühne. Das Thema „Kraft und Hebel“ für die 2. Klassen startet im neuen Jahr; weitere Themen sind geplant.
Die Resonanz sowohl von den Schülern als auch den Lehrern und beteiligten Eltern war äußerst positiv. Die Erwachsenen waren vollauf mit ihren Kleingruppen beschäftigt und es wurde allen klar, dass die Durchführung dieser Arbeitsweise von einer Lehrperson gleichzeitig mit einer ganzen Klasse nicht leistbar ist.
Daher ist die langfristige Absicht natürlich, dass dieses Unterrichtsprojekt zu einem Selbstläufer an den Schulen wird, um den Schülern diese intensive Begegnung mit naturwissenschaftlichen Themen auch in Zukunft zu ermöglichen.
 

 

Das Thema „Gesunde Ernährung“ bleibt weiterhin aktuell: Die Klasse 4a macht jeden Montag in der 2. Pause einen Verkauf mit z.Zt. warmen Getränken und kleinen Snacks. Auch die 3a hat leckeres und gesundes Essen zubereitet und es sich dann anschließend munden lassen; die 4b legt bei ihrem gemeinsamen Frühstück vor den Weihnachtsferien Wert auf ein vielseitiges und gesundes Angebot. 

 

 

Im gewohnten Jahresrhythmus fanden vor den Herbstferien wieder die Frederick-Tage statt - dieses Mal mit besonderen gruseligen Gruselstunden!! – und verschiedenen Leseaktionen zusammen mit einer Partnerklasse, mit Bücherei-Quiz und Buchpräsentationen. So gestaltete z.B. die 2a für die 4a ein ganzes Programm mit Gedicht, Lied und Geschichte. 

Zur Hilfsaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ wurde wieder aufgerufen; 34 Päckchen und 150 € waren das stolze Ergebnis. 

Am Freitag vor dem 1. Advent startete wie gewohnt die konzertierte Bastel-Aktion zur Schmückung der Klassenzimmerfenster und des Schulhauses. Der riesige Adventskalender Marke Eigenbau ziert wieder die Fenster der Aula und erstrahlt bei Dunkelheit; seine Türchen werden frühmorgens von wechselnden Klassen geöffnet, begleitet von einem Lied oder einem Gedicht. Und in einige Klassen (1b, 3a) kam noch persönlich der Nikolaus und waltete seines Amtes. 

Und was sonst noch in den Klassen geschah:

Im Oktober kam das Ökomobil zu den beiden vierten Klassen. An der Bühler Hütte in Brombach wurde Pflanzliches und Tierisches unter dem Mikroskop untersucht und so überraschende Einblick in andere Dimensionen gewonnen.

Die Klasse 4b besuchte zum Thema „Feuer“ die Kaltenbach-Stiftung im „Tutti Kiesi“ und führte dort Versuche durch bzw. entfachte selbst Feuer für Stockbrot, Steinzeit-Backofen und Holzkohle-Herstellung.

Zu den beiden ersten Klassen kam der Verkehrspolizist; zu den beiden zweiten Klassen das „France mobil“.

Die Klasse 3b sah das Stück „Peter Pan“ im Nelli Nashorn und beide dritten Klassen waren in der Fondation Beyeler, wo sie die Kunstwerke angeschaut und zum Thema „Surrealismus“ einen Workshop mitgemacht haben.

Die Klasse 3a besuchte die Stadtbibliothek, töpferte unter Anleitung einer Töpferin in der Schule und verbrachte einen Waldtag mit einem Jäger. Da durfte am Schluss ein Feuer mit Stockbrot und Würstchen natürlich nicht fehlen!

Die Kl. 1b hat eine herbstliche Wanderung mit Apfelernte unternommen, die anschließend zu Dörrscheiben verarbeitet wurden.  „Engel“ waren ein großes Thema: In der Kaltenbach-Stiftung wurden welche getöpfert; in der Schule wurden welche aus Pappmaché hergestellt, die dann als Adventskalender fungierten.

Die beiden zweiten Klassen nahmen am Handball-Tag in der Wintersbuckhalle teil und feierten mit ihren Eltern Feste: die 2a in Form eines Drachenfestes im Herbst mit Spielen und Grillen, die 2b machte einen Laternenlauf. Diese Klasse war auch zwei Mal im Margarethenheim (Altenheim), wo sie im Herbst und in der Adventszeit die Bewohnerinnen und Bewohner mit Gedichten und Liedern erfreuten.

Das Kollegium der Hebelschule wünscht allen Kindern und Eltern ein Frohes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2012!

 

 

 

Bald 10.000 Besucher auf unserer Website! (Dez. 2011)
Der 10.000ste Besucher darf sich ein Buch aussuchen! 
Bitte Startbildschirm mit Nummer ausdrucken und  in der Schule abgeben (an Frau Eiche).

Wow - das ging aber schnell:
Felix David hat es geschafft - er war der 10.000ste Besucher auf unserer Website!!!
Er hat sich das Buch ausgesucht: Alles über Autos und Flugzeuge.
Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!