Startseite
Schuljahr 2017/2018
Schuljahr 2016/2017
Wir über uns
Schulentwicklung
Schulkinderbetreuung
Leseförderung
Info für Eltern
Soziales Engagement
Förderverein
Kurs-Angebote
Ausbildung+Praktikum
Schülerseite
Rückblick 2015/2016
Rückblick 2014/2015
Neuigkeiten
Termine
Klassen
Feste und Feiern
Sport
Frederick-Tage
Phaenovum Junior
Individ. Arbeiten
Weihnachtsfeier
Eislaufen Eglisee
Fastnacht
Bewegungs-Fitnesstag
Stadtlauf
Bundesjugendspiele
Schulfest
Rückblick 2013/2014
Rückblick 2012/2013
Rückblick 2011/2012
Rückblick 2010/2011
Rückblick 2009/2010
Rückblick 2008/2009
Gästebuch
Links
Impressum

 

Liebe Eltern der Hebelschule,

bei AC/DC, Helene Fischer, sengender Hitze und einer Riesen-Rasen-Sprenkel-Anlage feierte sich die Schulgemeinschaft bei den Bundesjugendspielen im Grütt-Stadion. Was für ein tolles Ereignis! Strahlende Kinder, gut gelaunte Eltern und Lehrerinnen! Das ist nicht selbstverständlich! 
Durch die verantwortungsvolle Arbeit des Kollegiums, das hohe Engagement von Ihnen, liebe Eltern und der vielen Mitarbeiter der Hebelschule gelingt es uns, immer wieder solche Gemeinschaftsaktionen anzubieten. In diesem Brief können Sie sich wieder ein Bild darüber machen. 
Dafür möchte ich allen Beteiligten von Herzen danken.
Solche positiven Erfahrungen sind wichtig für unsere Schülerinnen und Schüler, weil diese die Lernbereitschaft erhalten und steigern: Unsere Schule, ein Ort, an dem man Freude hat und gerne lernt.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine erholsame Ferienzeit!
Matthias Hartmann, Rektor


Was ist nicht schon wieder alles passiert an der Hebelschule – außer lernen natürlich – seit dem letzten Elternbrief vor den Weihnachtsferien! Zum einen Ereignisse, die die ganze Schule betreffen wie Fastnacht, Sportveranstaltungen, Theater, Sommerfest und vieles mehr. Wie ein Roter Faden ziehen sich auch wieder die verschiedenen Phaenovum-Junior-Projekte („Nachweis von Stärke“ Klassen 3, „Kraft und Hebel“ und „Luft“ Klassen 2, „Optik“ Klassen 4, „Lösen von Feststoffen“ Kl. 1a und 1c) unter der bewährten Leitung von Herrn Lange und der Mithilfe zahlreicher Eltern durch das Schulhalbjahr. Lerngänge, Ausflüge, Experten-Besuche, diverse Projekte, VERA-Arbeiten für die Drittklässler, Besuch des Schulzahnarztes, „Weiterarbeit“ der Singklassen 2a und 2c, Fahrrad-Prüfung der Viertklässler usw. – ein buntes Kaleidoskop des Schullebens! 


Sportliches

Die Hebelschulkinder konnten auch im zweiten Halbjahr Jahr wieder ihre sportlichen Talente unter Beweis stellen. Am 28.1.2015 machten sich alle Viertklässler auf in die Wintersbuckhalle, um beim Jugend-trainiert-für-Olympia-Fußballturnier teilzunehmen. In diesem Jahr war der Einzug ins große Finale nur hauchdünn entfernt! Der Fanclub der Hebelschüler war auch diesmal wieder unschlagbar und von keiner anderen Schule zu toppen! - In der Fasnachtswoche ging es wieder zum Schlittschuhlaufen auf den Eglisee. Auch wenn sich die Klassen wegen Umbaumaßnahmen aufteilen mussten, so können wir auf zwei wunderschöne Schlittschuhtage zurückblicken. - Bereits zum dritten Mal fand auch in diesem Schuljahr wieder der Fitness- und Bewegungstag statt. Am 13.5. waren die 230 Hebelschüler wieder den ganzen Vormittag an über 16 Bewegungsstationen zugange. Die Kindersportschule hat uns erneut toll unterstützt, ebenso die Stadt Lörrach und die Firma Hieber, die für das gesunde leibliche Wohl sorgte. Egal ob beim Klettern, Hockeyspielen, Hüpfen, Balancieren oder beim Bungee-Run – alle hatten Spaß und waren am Ende Sieger! Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle auch dem Förderverein ausge- sprochen, der die finanzielle Unterstützung dieser Aktion gewährleistet.

Bei „Badenova bewegt“ im Lörracher Schwimmbad nahmen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Hebel- schüler teil und konnten damit den zweiten Platz erringen. Super! - Am 18.6. hieß es „Auf die Plätze, fertig, los!“ beim Lörracher Stadtlauf. Mit ihren orangefarbenen T-Shirts waren die Hebelschüler nicht zu übersehen. Ein großes Lob an alle Läuferinnen und Läufer, die ihr Bestes gaben. Erneut dürfen wir uns aufgrund der hohen Teilnehmerzahl über den 1. Platz freuen. Bei allerbestem Som-merwetter machten sich die sportlichen Hebelschüler am 2.7. schließlich auf den Weg ins Grütt-Stadion, um die diesjährigen Bundesjugendspiele durchzuführen. Beim Werfen, Rennen und Springen hat jeder sein Bestes gegeben. In diesem Schuljahr dürfen sich sogar 45 Kinder über eine Ehrenurkunde freuen! 


Theater spielen

Eine großartige Erfahrung machten die Schüler der Klasse 1b mit ihrer Teilnahme am Tempus-Fugit-Projekt „Don Quijote“. Ab Februar wurde 1 mal wöchentlich geprobt, im Mai gab es eine konzentrierte Probewoche. Szenen wurden mit den Choreografen Pilar Buirra und Mentor Shaljani einstudiert und das ganze Werk 9x im Burghof zur Aufführung gebracht. Anstrengend war`s für Schüler und Klassen-lehrerin, aber unbedingt lohnend das Fazit!

Der Leseclub von Kindern aus allen drei zweiten Klassen haben ein Hörbuch zu „Kalles abenteuerliche Reise“ erstellt und mit Lesen und szenischem Spiel vorgeführt, sowohl den Eltern im Werkraum Schöpflin als auch allen Hebelschülern in der Sporthalle. Außerdem läuft ein Theater-Projekt in Zusammenarbeit mit Frau Brand der 2. Klassen – „KaFiDra“ – das im neuen Schuljahr zur Aufführung kommen wird. – Die Klasse 3c hat das Stück „Kasperle im Hexenwald“ einstudiert und es den Mitschülern und Eltern vorgeführt. – Das Theaterstück „Mati und Sami“ im Burghof haben die drei dritten Klassen im Januar gesehen. An den Kinder-Theatertagen im Alten Wasserwerk waren im Juni die Klassen 2a, 3a und 3c.


Was sonst noch in den Klassen geschah:

Im April haben die Klassen 4a und 4b gemeinsam mit Herrn Wursthorn vom BUND im Unterricht Solar-boote hergestellt. Im Juni fand dann das Solarbootrennen auf dem Bahnhofsplatz statt. Zwei Boote haben sich sogar für das Halbfinale qualifiziert. Zwei Schülerinnen gewannen den Design-Preis mit ihrem Boot „Big Pig“. Ergänzend dazu gab es im Juli einen Solar-Aktionstag, anlässlich dessen ein Solarmobil-Team aus Freiburg bei uns im Schulhof  Stationen mit Versuchen rund um die Solarenergie aufbaute. - Lerngänge führten die dritten Klassen ins Wasserwerk zu einem sehr informativen Einblick in die Trinkwasserversorgung Lörrachs. Alle drei machten auch einen Erste-Hilfe-Kurs beim DRK. Durch Vermittlung der DRK-Mitarbeiterin Frau Sitter besuchten Mitglieder der Rettungshundestaffeln diese Klassen und führten ihr Tun auch praktisch vor. - Ins TRUZ gingen die Klasse 2a zum Thema „Baum“, die 3a zum Thema „Die gemeine Assel“, die 1a war dort „Den Schnecken auf der Spur“, die 2b lernte „Blüten-brot und Wiesenpflaster“ kennen und die 2c`ler entdeckten „Tierspuren im Winter“. Die Klasse 4b filzte im Rahmen des TW-Unterrichts Blüten in der Kaltenbach-Stiftung. - Die Monatsgänge führten die 2a ins Dreiländer-Museum mit Werkstatt „Farben und Formen“, ins Tinguely-Museum nach Basel und sie erkundeten die Innenstadt Lörrachs. - Pausen-Aktionen wie Flohmarkt und der Verkauf von selbst her-gestellten Cake Pops führten die Klassen 3a bzw. 2a durch. - Die Klassen 2b und 4a erhielten den Gegen-besuch ihrer französischen Partnerklassen mit Aktivitäten rund um das Buch „Die kleine Raupe Nimmer-satt“ und Mittagessen in den Familien. Auch die Klassen 2a und 3b haben französische Partnerklassen. Im März kamen die Franzosen zu Marktbesuch mit Einkauf, Obstsalat machen, Schulhaus-Ralley und gemein-samem Spielen, im Juni fuhren sie zum Gegenbesuch nach Staffelfelden. – Die Klassen 2a und 2c besuchten die Stadtbibliothek. - Um Sicherheitstraining ging es den drei ersten Klassen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn bei „Sicher mit der Bahn“. Gewalt-Prävention machte der Polizist Herr Schneider mit den zweiten und vierten Klassen; mit den beiden Abschlussklassen zusätzlich Medien-Erziehung unter der Überschrift„Handy- Cap“. - Als Vorbereitung auf die Fahrrad-Prüfung mussten die Schüler der 3c einen selbst erstellten Geschicklichkeits-Parcours im Schulhof meistern. Die Klasse 2b vergnügte sich bei einem Spiele-Nachmittag mit Brettspielen der verschiedensten Art. - Zum Ende des Schuljahres führten die Klassenausflüge die 3c nach Hasel in die Tropfsteinhöhle, die 3a zum Schneiderhof nach Kirchhausen. Die Klasse 2a übernachtete im Kleinen Wiesental. – Grillfeste mit den Eltern machten die 2c, die 3a und natürlich die Viertklässler in größerem Rahmen als Abschluss vor den Sommerferien bzw. als Abschied von ihrer Grundschulzeit.


 

 

 

 


Impressionen von den Probewochen "Individuelles Arbeiten":

 

 

 

 

 

 

Neue Internet-Adressen für Schüler 

Tierschutz-Seite: 
http://www.gutscheinaffe.de/tierschutz/pro-tierschutz

Vorlesegeschichten zum Anhören: 
http://www.vorleser.net/kinder-jugendliche.html    

Weitere tolle Internet-Adressen für Kinder: siehe unter Links

 

 

 

 

Neu im Schuljahr 2014/2015:

Leseclub für Zweitklässler!
(Im Rahmen vom MSN)
 

Was wir zusammen machen:

·      Vorlesen

·      Selbst lesen

·      Spielen

·      Malen / Basteln

·      Theater

·      Hörbuch 

Wir treffen uns am
Donnerstag, 12.3., 19.3., 26.3., 16.4., 23.4. und 30.4.15.
von 15 bis 17 Uhr in Klasse 2a!

Am Do, 7.5. Generalprobe und 
am Fr, 26.6.15 Aufführung
im Werkraum Schöpflin!

 

Unser Buch: Kalles abenteuerliche Reise
Kater Kalle muss sein vertrautes Zuhause bei der alten Serafina plötzlich verlassen. Was soll er bloß tun? Irgendwo muss es eine neue Bleibe für mich geben, denkt Kalle und macht sich auf die Suche. Einsam und hungrig streift er umher. Was ist denn das? Ein wundersames Stacheltier läuft ihm über den Weg und bittet ihn um Hilfe. Als ein waschechter Mäusekönig versucht, ihn an der Nase herumzuführen, kommt Kalle aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auf seiner Wanderung durch Feld und Wald erlebt Kalle einige spannende Abenteuer. Aber erst von den geschwätzigen Waschbären erhält er den entscheidenden Tipp, wo er Menschen findet, die ihn aufnehmen.
Folge den Spuren von Kater Kalle und erlebe ein fantastisches Tierabenteuer!
 

 

 

 

Eltern-Rundbrief Weihnachten 2014

Liebe Eltern der Hebelschule ! 

Ein weihnachtlicher Tipp an Sie: Schauen Sie sich unsere Schule einmal vom Hebelpark aus an und be-wundern Sie die schönen Dekorationen der Kinder an den Fenstern. Auch ein beleuchteter Christbaum am Haupteingang sorgt für eine adventliche Stimmung. Wahrscheinlich ist die vor-weihnachtliche Zeit eine der schönsten an unserer Schule. Gemeinsames Singen, Adventsgottesdienst und Weihnachts-feier stehen im Mittelpunkt. Gerade in dieser Zeit kommt unserem Leitsatz „Wir legen Wert darauf, dass sich die Kinder an der Hebelschule wohlfühlen.“ besondere Bedeutung zu. Es ist schön zu erle-

ben, wie alle am Schulleben Beteiligten  sich diesem Leitsatz verpflichtet fühlen und mit viel Einsatz dafür sorgen, dass unsere Schülerinnen und Schüler gerne zu uns kommen und mit Freude lernen.

Herzlichen Dank dafür an alle.

Denn letztlich soll sich unser Auftrag immer am Wohle der Schülerinnen und Schüler orientieren. 

"Kinder brauchen unsere besondere Fürsorge, weil sie unsere Zukunft sind.“(Sir Peter Ustinov) 

In diesem Sinne möchte ich Ihnen und Ihren Kindern eine schöne und erholsame Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr wünschen. 

Matthias Hartmann (Rektor)

 

Wie in jedem Jahr begannen auch heuer die Vorbereitungen für die Frederick-Tage wieder kurz nach Schuljahresbeginn. Vor den Herbstferien wurden dann die verschiedenen Aktionen durchgeführt. Die dritten Klassen verbrachten eine Lesenacht in der Schule, wobei es natürlich rund um das Thema „Buch“ ging.  Der Förderverein ermöglichte ihnen außerdem eine Autorenlesung, nämlich eine Begegnung mit  Franjo Terhart, der verschiedene seiner Bücher mit brachte, meist Kinderkrimis, die in früheren Zeiten spielen. Er wusste sehr spannend vorzulesen und stand anschließend den Schülern noch Rede und Antwort. Vielen Dank dem Förderverein für die Finanzierung!

Die Klasse 4b hat das Olchi-Lese-Projekt durchgeführt und besuchte im Burghof das Theaterstück „Wo die wilden Kerle wohnen“. Die „Großen“ zeigten den „Kleinen“, wie gut sie lesen können: Die 3a las der 1c vor, die 3b der 1a, die 3c der Klasse 1b und auch die 4a hatten noch Geschichten für die 1b und 1c. Die Klasse 2c übernachtete ebenfalls in der Schule, machte vorher aber noch eine Stadtführung mit dem Nachtwächter. Die Schüler/innen der 2a und 2b nahmen das Angebot der Stadtbibliothek wahr, eine Ralley in ihren Räumen durchzuführen. Einen Bücher-Flohmarkt, organisiert von der 2a, wurden den Mitschülern während zweier großer Pausen geboten. Diese Klasse beteiligte sich auch an Lesequizzes bei www.antolin.de  und nimmt – ebenso wie die beiden Parallelklassen – als MSN-Angebot am „Lese-Club für die 2. Klassen“ teil.

Traditionsgemäß verbringen die vierten Klassen  ein paar Tage auf einem Landschulheim, um noch einmal gemeinsam etwas zu unternehmen, bevor durch den Schulwechsel der Klassenverband sich auflöst. In diesem Jahr waren beide Klassen im Oktober gemeinsam auf den Belchenhöfen, wo sie bei einer Walderkundung mit dem Förster auch viel über Laub- und Nadelbäume erfahren haben. Sie machten eine Ralley durch den Ort Neuenweg und überraschten ihre Lehrer mit einem tollen Programm am „Bunten Abend“.

Ein weiteres, immer wiederkehrendes Ereignis im Jahresablauf sind die praktischen Versuche zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen. Im vorliegenden Zeitraum kamen Herr Lange und die Eltern-Experten zu den Klassen 2a und 2b mit dem Thema „Luft“, zu den Klassen 3a und 3b zum Thema „Magnetismus und Kompass“ und zu den Schülern der 4a und 4b mit dem Thema „Elektrizität“. 

Vielen herzlichen Dank Herrn Lange für die zeitintensive Vorbereitung und Durchführung, die Schulung der Eltern bzw. der Lehrerinnen sowie Dank auch den Eltern, die sich zur Verfügung gestellt haben. Ohne sie wäre das Konzept „Phaenovum Junior“ nicht durchführbar! 

Ein festes Angebot im Leben eines Hebel-Grundschülers ist auch die Teilnahme am Handball-Tag, wenn man Zweitklässler ist. Im Oktober führten in  unserer Sporthalle Übungsleiter des RW Lörrach, ge-sponsert vom Südbadischen Handballverband, die Mädchen und Jungen spielerisch an diesen Mann-schaftssport heran. Wie jedes Mal waren auch in diesem Jahr alle von diesem Angebot begeistert.

 

Ein besonderes Ereignis war der Ausflug der 1c, 2b und 4a zu ihren französischen Partnerklassen nach Rantzwiller. Gemeinsam singen, eine Dorf-Ralley machen, bei den französischen Schülern daheim essen – ein Besuch voll neuer Eindrücke! Zur 2a kam das France-Mobil und der Kontakt zur französischen Partnerklasse wurde durch gegenseitigen Briefwechsel vertieft.

Die Adventszeit wurde wieder mit einer konzertierten Bastelaktion zur Verschönerung des Schul-hauses am Freitag vor dem 1. Advent eingeläutet. In der Kaltenbach-Stiftung selbst gezogene Kerzen können die Schüler/innen der 4b verschenken. Gemeinsamer Adventsgottesdienst mit vielen teilnehmenden Eltern in der Bonifatiuskirche, Adventliches allmorgendlich in den Klassen und eine Schul-Weihnachtsfeier am letzten Tag vor den Ferien stimmen die Kinder auf die Weihnachtszeit ein. Für die Eltern der Klasse 3a gab es ein Adventstheater, während die Eltern der 2c ein Stabpuppen-Theaterstück zu sehen bekamen, das die Kinder selbst geschrieben und einstudiert hatten. Die 3b lud die Eltern zu einem besinnlichen Advents-Tee ein. Die 2a machte ein Adventsfeuer im Grütt und töpferte unter Anleitung einer professionellen Töpferin. In diesem Jahr bastelten die Klassen 4b und 3c die Einladungs- und Grußkarten, die die Schulleitung  zu Weihnachten verschickt, immerhin 85 an der Zahl. Und wie schon in den Tageszeitungen zu lesen war: Knapp 70 Päckchen packten Hebelschulkinder mit ihren Eltern im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“! 

Und was wäre sonst noch Besonderes zu erwähnen?

Viele MNK-Themen werden durch besondere Aktionen abgerundet. So besuchten die 4a und die 4b die Feuerwehr, die 3c schaute am Ende ihrer Saurier-Arbeitstage den Film “Das Geheimnis von Loch Ness“ an. Im TRUZ waren auch wieder verschiedene Klassen, nämlich die 3c zum Thema „Spinnen“ und die 2c zum Thema „Eichhörnchen“. Die Klassen 3a und 3b fuhren zur Birlin-Mühle im Rahmen ihres Themas „Vom Korn zum Brot“ und die 2c lernte vor Ort die Arbeit eines Schuhmachers kennen. Ihre Monats-gänge führte die 2a in den Rosenfelspark, auf den Schädelberg mit Feuer machen und Stockbrot essen und zu einer Stadterkundung. Es gibt wieder zwei Singklassen (2a und 2c) und alle drei zweiten

Klassen führen unter der Leitung von Frau Brand das Theater-Projekt „KaFiDra“ durch, das zum Schuljahresende aufgeführt werden soll. Wir lassen uns überraschen!